• Susanne Heinen

Fun Facts über mich



  1. Ich bin in Kulmbach geboren, einer kleinen Stadt mit einer großen Burg in Oberfranken. Auch bekannt durch das Kulmbacher Bier, die Bratwurst und Thomas Gottschalk.

  2. Als Kind wollte ich Astronautin werden, dann Lehrerin und später als Jugendliche war schon klar, dass es etwas mit Design werden muss.

  3. Meine Lieblingsfächer in der Schule waren Deutsch und Kunst. Ich hatte einen ganz tollen Kunstlehrer von der 7.-10. Klasse, der sich sehr viel Mühe gegeben hat, den Kunstunterricht interessant zu gestalten. Dafür bin ich ihm heute noch dankbar. Erst als ich erwachsen war, habe ich verstanden, dass es seine wahre Berufung ist, ein Künstler zu sein.

  4. Nachdem ich mit Latein auf Kriegsfuß stand, machte ich einen Umweg über die Realschule. Danach eine Ausbildung zur Textilmustergestalterin in einer großen Weberei für Möbelstoffe, im Anschluss die 12. Klasse der Fachoberschule im Gestaltungszweig, um dann Textildesign an der Fachhochschule in Münchberg zu studieren.

  5. Ich wollte meine Diplomarbeit in Japan machen und hatte schon viele Hebel in Bewegung gesetzt. Letztlich habe ich es mich dann nicht getraut. Dafür habe ich danach ein Semester Japanisch gelernt und auch einige Kochkurse gemacht. Leider will das außer mir keiner in meiner Familie essen:-). Nach Japan möchte ich auf jeden Fall einmal eine längere Reise machen.

  6. Meine Diplomarbeit habe ich dann in der Schweiz gemacht. Es war eine experimentelle Arbeit mit dem Titel „Sui Generis – Außergewöhnliche Heimtextilien erstellt auf Rundstrickmaschinen“.

  7. Ich bin ein Gewohnheitstier und fahre am liebsten an Orte in den Urlaub, wo ich schon einmal war. Zum Beispiel bislang 16 x nach Algund/Meran in Südtirol, das ist auch der Ferienort meiner Kindheit. Nachdem mein Mann lustigerweise auch so einen Ferienort seiner Kindheit hat, war ich zudem die letzten Jahre 5 x in Schruns zum Wandern. Dennoch kann es ab und an passieren, dass ich spontan etwas Neues ausprobiere. So kommen immer mehr Orte dazu, wo ich wieder hinmöchte:-).

  8. In meiner Kindheit lief auf der langen Fahrt in den Urlaub immer eine Kassette von George Baker bei meinen Eltern im Auto. Der Soundtrack meiner frühsten Kindheit...“Una paloma blanca - I'm just a bird in the sky“:-). Selbstverständlich führe ich diese Tradition fort, sehr zum Leidwesen meiner Familie:-).

  9. Meine erste Musikkassette war von Kim Wilde im Alter von 8 Jahren. Mit über 30-jähriger Unterbrechung habe ich sie 2019 bei einem kleinen Akustik-Weihnachtskonzert im Savoy-Theater in Düsseldorf wiederentdeckt. Seitdem läuft das „Wilde Winter Songbook“ ab Dezember jedes Jahr in Dauerschleife.

  10. Ich bin ein großer Didi Hallervorden Fan, ob bei Nonstop Nonsens (Palim Palim, Kuh Elsa), als Schauspieler (Sein letztes Rennen, Honig im Kopf) oder als Sänger im Chamäleon-Kostüm bei The Masked Singer.

  11. Der Held meiner Kindheit war Captain Future, ihn hätte ich damals gerne geheiratet.

  12. Als Kind habe ich am liebsten Märchen der Gebrüder Grimm gehört und die Hexe Schrumpeldei.

  13. Mein Wissen über Märchen, Sagen und Geschichten nutze ich auch im artCounseling.

  14. Die Lieblingspuppe meiner Kindheit bekam von mir einen (auch für die damalige Zeit) sehr altmodischen Namen. Sie hieß Wunderhold:-). Meine Eltern hatten ein Buch im Regal mit dem Titel „Die Puppe Wunderhold“ und das Bild darauf sah ein bisschen so aus, wie meine Puppe.

  15. Meine Liebe zu Science Fiction begann schon im Grundschulalter. Damals noch mit nur drei Fernsehprogrammen schaute ich schon Raumschiff Enterprise, Kampfstern Galactica und Star Wars. Heute sehe ich noch immer gerne ältere Serien wie Stargate oder Spacecenter Babylon 5 und neuere wie z.B. The Mandalorian, Picard.

  16. Im Laufe meiner Jugend hatte ich viele kreative Hobbys und meine Familie wurde mit Edelstein-Bäumchen und Seidenmalerei in Form von Tüchern (oder noch schlimmer... Krawatten) beschenkt. Ein Tuch habe ich 2019, als meine Oma mit 95 Jahren verstorben ist, in Ihren Sachen gefunden. Sie hat es vor 30 Jahren oft getragen und ich hebe es jetzt zur Erinnerung auf.

  17. Die Musik meiner Teenager-Zeit ging von Deine Lakaien und Sisters of mercy über The Cure bis hin zu The Smiths und Morrissey.

  18. In meinen 20er-Jahren hatte ich einen Hörsturz, weil ich bei einem „Deine Lakaien“-Konzert zu nah an der Bühne stand. Fast ein Jahr hatte ich einen Piepton auf einem Ohr. Wenn ich für Klausuren gelernt habe, musste immer leise Musik laufen, damit ich den Piepton ausblenden konnte. Ist aber zum Glück wieder weggegangen. Seitdem gehe ich nur noch mit Ohrstöpseln zu Konzerten.

  19. In meinen 20 und 30er Jahren hatte ich alle Rottöne der Directions-Farbpalette auf dem Kopf und hatte lange, glatte Haare. Meistens Dark Tulip oder Rose Red, das sind eher pink-violettstichige Töne. Lustig war, als ich einmal einen anderen Ton ausprobieren wollte...Poppy Red. Im Anschluss bin ich mit meinem späteren Mann in den Wanderurlaub nach Südtirol gefahren und auf einer Almhütte hing ein Plakat mit einem Clown mit einer roten Perücke. Ich wusste gleich, dass wohl ich gemeint bin, als ein Kind ganz laut rief: „Mama, schau mal, der Clown ist da“.

  20. Ich liebe „trockene Kuchen“ und backe heute mit Leidenschaft die Kuchen meiner Kindheit: Sandkuchen, Zitronenkuchen, Nusskuchen, Marmorkuchen, Gewürzkuchen.

  21. Meine liebste Jahreszeit ist der Herbst. Sobald sich das Kalenderblatt auf September wendet, bin ich am Start mit Blätter und Kastanien sammeln...zum Basteln, Herbstfensterbilder malen, Herbstblumen pflanzen. Das volle Programm eben:-).

  22. Gleich im Anschluss kommt mein liebstes Fest im Jahr...Weihnachten. Der erste Advent ist der Startschuss, um alle Schätze aus dem Dachboden zu holen. Vom Adventskranz bis zum Weihnachtsbaum.

  23. Seit ein paar Jahren haben wir eine neue Tradition und ich bekomme am Vorabend vor Heilig Abend, wenn wir den Baum schmücken, eine besondere Weihnachtskugel von meinem Mann geschenkt.

  24. Ich liebe Schuhe mit Muster. Fuchs, Eule, Koala, Panda, Vögel....Leider gibt es ständig neue Motive und mein Schuhschrank platzt aus allen Nähten.

  25. Gleich nach der Schuhliebe kommt die Taschenliebe...da gerne auch uni, aber natürlich auch Muster, Muster, Muster.

  26. Ich löse gerne die Rätsel im P.M. Logik Trainer, mache gerne Sudokus und Kreuzworträtselhefte, wo man einen Gewinncoupon einsenden kann (was ich natürlich immer vergesse).

  27. Ich nehme immer mein Kopfkissen mit, wenn ich verreise und Bettwäsche:-). Also ins Hotel oder die Ferienwohnung. Auch auf Flugreisen:-).

  28. Geht es dir im Urlaub schlecht, kann ich sicher weiterhelfen. In meiner Reiseapotheke ist alles...von Jodsalbe über Salbe für verstauchte Knöchel bis hin zu Tabletten und Verbänden:-).

  29. Ich kann wohl niemals eine Schiffsreise machen, denn mir wird schon schlecht, wenn ich Tretboot fahre.

  30. Ich bin am liebsten selbst fahrend im Auto unterwegs, denn einen Bus oder ein Flugzeug kann ich leider nicht steuern.

  31. Ich habe ein Problem mit Leuten, die mit offenem Mund essen:-).

  32. Ich schreibe gerne Gedichte und Haikus.

  33. Risikoaktionen wie Fallschirmspringen, Paragliding, Achterbahn fahren, Fesselballon fliegen, Bungee Jumping oder Wildwasser Rafting kommen für mich nicht in Frage. Ab und an lasse ich mich überreden und bereue es dann. Das letzte Mal war es eine Fahrt in der Chiapas Wasserbahn im Phantasialand. Fix und fertig war ich. Ich hätte mir besser vorab den Slogan durchgelesen: „Aufregende 53° geht es am Ende abwärts – auf der steilsten Abfahrt einer Wasserbahn weltweit!“

  34. Ich spiele auf meinem Tablett Township, habe schon eine große Stadt aufgebaut und bin Mitglied in einer Spielgruppe, in der wir gemeinsam Aufgaben bearbeiten.

  35. Ein großes Drama ist, wenn vergessen wurde, Kaffee einzukaufen und ich meinen Tag ohne Kaffee beginnen muss. Kaffee brühe ich von Hand wie meine Oma früher:-).

  36. Mein Lieblingshaustier ist ein Hund. In meiner Jugend hatte ich einen Hund, doch leider lebt er schon lange nicht mehr. Mein großer Traum ist es, einem Portugiesischen Wasserhund aus der Naturschutzstation Ria Formosa in Faro ein Zuhause geben zu können.

  37. Meinen Mann habe ich standesamtlich an einer Liebesbank am Liebensbankweg in Hahnenklee mitten im Wald geheiratet. Wobei der Standesbeamte zur falschen Bank kam und somit die Trauung auf sich warten ließ.

  38. In der Weihnachtszeit kaufe ich mir immer den neusten Weihnachtsroman, meist eine kitschige Liebesgeschichte mit vielen Verwicklungen, die sich alle bis zum Weihnachtsabend lösen.

  39. Neben Kaffee trinke ich auch gerne Tee, am liebsten den Tee mit den weisen Sprüchen auf dem Anhänger in allen Variationen.

  40. Ich habe ein riesiges Lager an Mal-, Zeichen- und Bastelmaterial und ich probiere gerne neue Techniken aus. Es ist schwer für mich, aus einem Geschäft ohne neuen Stift zu gehen. Es gibt einfach zu viele schöne Farben.

  41. Im Dezember mache ich gerne ein Weihnachtspuzzle, aber auch unter dem Jahr suche ich mir gerne ein besonderes Motiv, meist nur mit 500 – 1000 Teilen. Im Moment puzzle ich an der Hexenküche, ein EXIT-Puzzle.

  42. Ich mag nur salziges Popcorn.

  43. Bei langen Autofahrten höre ich gerne Hörbücher, im Moment „Ghostsitter“.

  44. Ich lese viel und habe meine Bücher aus Platzmangel teilweise in 2er-Reihen im Regal. Früher habe ich viele Krimis gelesen, alle Kurt Wallander-Bände, alles von Elizabeth George und auch historische Kriminalromane von Anne Perry.

  45. In meiner Jugend habe ich alles von Anne Rice gelesen, sowohl die Reihe „Chronik der Vampire“ über den Vampir Lestat, als auch die Reihe über die Mayfair-Hexen. Heute ist es eine bunte Mischung aus Fachbüchern und ab und zu auch Romane. Mein Büchermerkzettel ist lang und ich lese oft parallel an mehreren Büchern.

  46. Ich interessiere mich sehr für orthomolkulare Medizin. Nahrungsergänzungsmittel in Form von Vitalstoffen, Aminosäuren usw. sind mein Steckenpferd. Regelmäßig lasse ich meine Werte untersuchen und interessiere mich für die Forschung auf diesem Gebiet.

  47. Heilsteine in Form von Armbändern oder Anhängern begleiten mich. Mein Orthopäde/Osteopath arbeitet ganzheitlich (auch mit Kinesiologie) und hat mir meine Steine laut der Signaturlehre von Paracelsus bestimmt. Ich bin ein Merkur-Typ und meine Steine sind Opal, Achat, Jaspis und Turmalin.

  48. Ich sammle und lese seit meiner Kindheit „Lustige Taschenbücher“. Am liebsten mag ich die Geschichten mit Donald als Phantomias und Gundel Gaukeley.

  49. Nachdem ich einen echten Karnevalisten geheiratet habe, gehört das Verkleiden zu Fasching/Karneval nun auch zu mir.

  50. Ich sammle Nussknacker oder Gegenstände mit Nussknacker-Motiven, knapp dahinter kommt die Matroschka.

  51. Ich feiere gerne Feste...Geburtstage, Schulanfang, Jubiläum oder jahreszeitliche Feste, ich bin dabei.

  52. Halloween wird groß dekoriert, vor allem draußen, um den Kindern, die zum Klingeln kommen, auch ein echtes Halloween-Gefühl zu bieten. Allerdings mag ich keine schreckliche Dekoration mit schlimmen Bildern und ich schaue auch keine Horrorfilme.

  53. Sport und ich, wir sind keine großen Freunde. Aus gesundheitlichen Gründen versuche ich aber, 2 x in der Woche im Fitnessstudio zu trainieren.

  54. Ich lerne gerne neue Dinge. Dieses Jahr starte ich noch mit Neurographik und sobald die Jin Shin Jyutsu-Ausbildung hier wieder läuft, fange ich an.

  55. Meine Lieblingsblumen sind Stiefmütterchen in allen Farben.


67 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen