• Susanne Heinen

Montagsfunkeln vom 15.08.2022: Thema "Ruhe"



Das "Montagsfunkeln" zum Start in die Woche. Heute zum Thema "Ruhe" mit dem Gedicht "Am Meerufer" von Gerrit Engelke (1890 - 1918) und einem Zitat von Wilhelm Müller (1794 - 1827). Ruhe suchen, Ruhe finden, das ist ein großes Thema für mich in diesen Sommerferien. Schon beruhigend, dass das schon im 19. Jahrhundert von Wilhelm Müller so treffsicher erkannt wurde: Wer die Ruhe jagt, wird sie nicht finden :-).


Darum geht es in diesem Beitrag:

  1. Montagsfunkeln "Ruhe"

  2. Gedicht "Am Meerufer" von Gerrit Engelke (1890 - 1918)

  3. Zitat von Wilhelm Müller (1794 - 1827)

  4. Informationen zu Autoren

  5. Nähere Informationen zum Montagsfunkeln

  6. Sei dabei beim Montagsfunkeln



Montagsfunkeln "Ruhe"


Diesen Beitrag zum Thema "Ruhe" findest du hier in meinem Instagram-Account.

Ich freue mich über einen Kommentar und deine Gedanken dazu:


 

Gedicht "Am Meerufer" von Gerrit Engelke


Am Meerufer Und Welle kommt und Welle flieht, Und der Wind stürzt sein Lied, Schaumwasser spielt an deine Schuhe Knie nieder, Wandrer, ruhe. Es wälzt das Meer zur Sonne hin, Und aller Himmel blüht darin. Mit welcher Welle willst du treiben? Es wird nicht immer Mittag bleiben. Es braust ein Meer zur Ewigkeit, In Glanz und Macht und Schweigezeit, Und niemand weiß wie weit – Und einmal kommst du dort zur Ruh, Lebenswandrer, Du.


Gerrit Engelke

(1890 - 1918)

 

Zitat von Wilhelm Müller


Die Menschen, die nach Ruhe suchen, die finden Ruhe nimmermehr, weil sie die Ruhe, die sie suchen, in Eile jagen vor sich her.

Wilhelm Müller (1794 - 1827)


 

Informationen zu Autoren



  • Gerrit Engelke

  • * 21. Oktober1890 in Hannover

  • † 13. Oktober1918 in Etaples bei Cambrai, Frankreich

  • Schriftsteller und Arbeiterdichter

  • schloss eine Malerlehre mit der Gesellenprüfung ab und arbeitete in diesem Beruf

  • nebenher besuchte er Abendkurse in der Kunstgewerbeschule in Hannover

  • Das Museum August Kestner kaufte um 1914 etwa 80 Aquarelle und Zeichnungen von ihm

  • Kriegslyrikband "Schulter an Schulter. Gedichte von drei Arbeitern" (1916)


  • verstarb schwer verwundet in Kriegsgefangenschaft 1918 mit nur 28 Jahren


Ausführliche Informationen zu Gerrit Engelke findest du hier.

 

  • Wilhelm Müller

  • * 7. Oktober1794 in Dessau

  • † 1. Oktober1827 in Dessau

  • 1818 verfasste Müller sein wohl bekanntestes Gedicht Das Wandern ist des Müllers Lust

  • bekannt für gesellschaftskritische deutsche Volkslieder

  • setzte sich für Unabhängigkeitskampf der Griechen gegen die türkische Besatzung ein – daher Beiname „Griechen-Müller“

  • einige seiner Gedichte wurden auch vertont, zum Beispiel von Franz Schubert "Die schöne Müllerin" und "Die Winterreise"


  • verstarb 1827 mit nur 32 Jahren an einem Herzschlag

  • der Wilhelm-Müller-Preis wird seit 1996 alle 2 Jahre als Förderpreis für den literarischen Nachwuchs verliehen

  • Fun Fact und was ich erst seit diesem Montagsfunkeln weiß: Das Gedicht "Der Leiermann" (aus dem Zyklus Winterreise) wurde 2000 von der schwedischen Elektro-Band Covenant in deutsch als Lied aufgenommen. Es lief damals in Dauerschleife in den Gothic-Clubs. Ich kann es bezeugen, denn ich war dabei :-).


Ausführliche Informationen zu Wilhelm Müller findest du hier.


 

Nähere Informationen zum Montagsfunkeln findest du hier:





Zur Frage: "Was ist das Montagsfunkeln überhaupt?" in meinem Blogartikel "Das Montagsfunkeln als kreativer Wochenstart".

Eine Übersicht aller Beitrage vom Jahr 2022 im Blogartikel "Montagsfunkeln 2022: eine Poesie-Sammlung in digitaler Form".


Sei dabei beim Montagsfunkeln


Du fühlst dich durch mein Montagsfunkeln angesprochen und würdest gerne mitmachen?

Deine Fragen zum Montagsfunkeln beantworte ich dir hier im Aufklappmenü:

Was ist das Montagsfunkeln?

Wie kannst du beim Montagsfunkeln mitmachen?

Musst du beim Montagsfunkeln etwas beachten?

Gibt es für das Montagsfunkeln ein Logo?


In der Mister Linky's Magical Widgets-Box hier unten kannst du deinen Link zu deinem Montagsfunkeln Blogbeitrag eintragen. Bitte beachte, dass du kein ß und keine Umlaute benutzt (schreibe sie als ae, oe bzw. ue). Das Tool kann deinen Eintrag sonst nicht darstellen.



 


Kennst du schon in meinem Newsletter? Hier kannst du dich anmelden:




26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen