• Susanne Heinen

Monatsrückblick August 2021: Losschreiben, loslassen, losfliegen



Ende Juli sind wir hier in Bayern in 6 Wochen Sommerferien gestartet. Ich hatte etwas Bauchschmerzen, denn zum 1. Mal seit Pandemiebeginn hatten wir keine Reise für unseren Urlaub geplant und wollten es vom Wetter und der Inzidenz abhängig machen, ob und wohin wir verreisen. Letztendlich sind wir zuhause geblieben:-).

Urlaub zuhause bedeutet für mich als Selbstständige eigentlich keinen "wirklichen" Urlaub. Ich arbeite dann einfach reduziert und zu anderen Zeiten, um die Ferien mit meiner Familie verbringen zu können. Auch wenn es völlig ungewohnt war, sich bis auf einige Randtermine einfach durch die Wochen treiben zu lassen, ist in der Rückschau zumindest blogmäßig sehr viel passiert. Ich bin selbst überrascht:-)...


  1. Die Blog-Dekade startet

  2. Die Haiku-Challenge

  3. Resonanz und Bewegung - ein Studienwochenende

  4. Was ist sonst noch passiert...


Die Blog-Dekade startet

Gleich am 1. August ging es los mit der Blog-Dekade "Anbloggen gegen das Sommerloch", die Franziska Blickle im Rahmen der Content Society ins Leben gerufen hat. In 10 Tagen sollten 10 Blogartikel geschrieben und auch veröffentlicht werden. Mir war von Anfang an klar, dass ich das Pensum nicht schaffen werde, aber mitmachen wollte ich auf jeden Fall und so sind in der Zeit 6 Blogartikel entstanden:



Meine sechs Artikel zur Blog-Dekade

Es war wirklich eine schöne Aktion, die von Franziska auch ganz toll begleitet wurde. Jeden Morgen gab es ein Themen-Brainstorming per Zoom und es war spannend, was jeder Einzelne in dieser Zeit zu Papier gebracht hat. Ich bin aus dem Lesen gar nicht herausgekommen.

Was ich für mich selbst erkannt habe, ist, dass ich lieber ohne diesen straffen Zeit- und Veröffentlichungsdruck schreibe. Vielleicht sieht das beim nächsten Mal schon anders aus, wenn eine erfahrenere Bloggerin bin und in meiner Schublade einige unfertige Artikel habe, an denen ich weiterschreiben möchte:-).



Die Haiku-Challenge


Bild der Aktion von @einhorn.verleih

Mitte August bin ich über einen Instagram-Post bei der lieben Sylvia @nachtbuch auf die Haiku-Challenge aufmerksam geworden. Da musste ich natürlich mitmachen:-). Falls du mir auf Instagram folgst oder schon hier im Blog gestöbert hast, weißt du vielleicht, dass das Haiku ein Steckenpferd von mir ist.

In der Aktion von @einhorn.verleih und @tris_merri_gold ging es darum, zu fünf Fotos von Jutta Lorsch @johannahannelore ein Haiku zu verfassen.

Das hat richtig Spaß gemacht und ich hoffe, dass es irgendwann wieder so eine tolle Challenge gibt.



Hier ein Überblick über meine 5 Beiträge:



Resonanz und Bewegung - ein Studienwochenende


Am letzten Wochenende im August war ich für drei Tage zum Counselor Training an der Akademie in Stein bei Nürnberg. Das Thema war "Resonanz und Bewegung".

Wähle eine Karte - wie bin ich heute da?

Resonanz ist ein wichtiges Thema, sowohl im innen, als auch im außen. Bin ich in Resonanz mit mir, bin ich in Verbindung mit mir oder schwimme ich im Lebenstrubel mit, ohne zu reflektieren? Bin ich in Resonanz mit meinem Gegenüber, kann ich in Verbindung treten, wie kann ich Verbindung schaffen? Ein großes Thema mit viel Potential zum Nachdenken und vielleicht ein Thema für einen weiteren Blogartikel:-).


Neben all dem fachlichen Input wurde das Thema selbstverständlich auch künstlerisch bearbeitet. Es war eine völlig freie Arbeit mit dem Titel „Eigenen Raum finden, Rahmen setzen, Platz finden“, bei der lediglich der Karton im Format 70 x 100 cm vorgegeben war.


Beim kunsttherapeutischen Arbeiten gibt es kein richtig oder falsch, kein schön oder hässlich. Man arbeitet aus seinem eigenen Impuls heraus und oftmals entstehen in der Arbeit Einsichten und Wege, vielleicht auch ein Bewusstsein für Zusammenhänge, die einem rational gar nicht klar waren.


Hier unten siehst Du meine Arbeit zum Thema. Das Wort "Sommerwendenblau" ist mir aus einem wunderschönen Gedicht von Mojito Moon im Gedächtnis geblieben. Du findest es hier bei instagram.


In meinem Bild geht es um die Macht der Veränderung. Um die kleinen Abschiede und Neubeginne, die man als Mutter einer Tochter, die langsam erwachsen wird, durchlebt. Um die Zuversicht in die Verbindung, um das Loslassen und das Losfliegen in allen Farben.


Die Macht der Veränderung



Was ist sonst noch passiert...




Große Erleichterung und Dankbarkeit, wenn bei den Vorsorgeuntersuchungen alles in Ordnung ist.

Vorsorgetermine sind mir sehr wichtig und ich halte sie alle ein, auch wenn es oft nicht so angenehm ist.

Ich kann es auch nur jedem empfehlen alle Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge wahrzunehmen.





Auf Wiedersehen Kinderbücher, Puzzle, Spiele, Kuscheltiere...es war schön mit euch. In den Sommerferien wurde alles aussortiert und verstaut.


Ach, was war das eine schöne Zeit.

Ein paar Schätze habe ich zurückbehalten als Erinnerung.





Blütenpracht bei meinen Eltern. Auch hier große Dankbarkeit, dass sie sich noch so um ihren schönen Garten kümmern können und gut durch die "Corona-Zeit" gekommen sind.

Die Liebe zu Gartenzwergen liegt wohl in der Familie:-).

Mein "Herbstprojekt" ist es, aus Beton kleine minimalistische Gartenzwerge zu gießen.





Der August war leider ein richtiger Regenmonat, doch es gab auch einige richtig tolle Sonnentage. Dann waren wir sofort auf dem Weg in unser Lieblingsfreibad.

Komischerweise war dort oft niemand. Ohne Schlange die Riesenringelrutsche ganz für sich alleine zu haben, ist natürlich super. Ich rutsche übrigens auch:-).





Sommerwendenblau

Zuversicht auf meinem Weg

Flieg, Sonnenvogel


Susanne Heinen

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen